HomeChronikTerminePressespiegelVogelstangeEinweihungAktionenAvantgardeVereinsmeisterschaftFotogalerieUentroper Vereine
Letzte Aktualisierung:
28.04.2019 - 11:07
! Jeweils aktuelle Seite !

Unsere Vogelstange

Es wurde Zeit - aber nun ist es soweit!

Der Gedanke zur Beschaffung einer neuen Vogelstange kam über viele Jahre. Unsere vorhandene mobile  Anlage stand uns seit dem Jahr 1974 zusammen mit den Schützenvereinen Norddinker, Vöckinghausen, Frielinghausen und Schmehausen immer sehr  zuverlässig zur Verfügung. Aber bereits im Jahr 2003 haben  sich unsere Kameraden aus Norddinker einen stationären Kugelfang gebaut. Danach finden sich auch in  unseren Vorstandsprotokollen erste Gedanken über eine neue Stange. Seinerzeit zeichnete sich  bereits ab,  dass, bedingt durch das Alter und die dem Wetter ausgesetzte Lagerung, eine weitere Nutzung der mobilen Vogelstange dem Ende zugeht. Der Grund für die Erstellung eines neuen Kugelfanges war 1974 übrigens eine Verschärfung des Waffengesetzes.

Konkreter wurden die Planungen für etwas Neues  dann mit dem Beschluss zum Umzug des Schießplatzes vom Haarener Wäldchen hinter die Giesendahlhalle im Jahr 2012. Gleichzeitig wurden mit der Novellierung der Schießstandrichtlinie die gesetzlichen Aforderungen an Vogelstangen wiederum verschärft, so dass die Umrüstung der bestehenden mobilen Anlage an die gesetzlichen Bestimmungen - wenn überhaupt - nur mit großem technischen und finanziellen Aufwand hätte umgesetzt werden können. In Abstimmung mit dem Schützenverein Schmehausen entschied man sich somit, gemeinsam eine feste Vogelstange hinter der Giesendahlhalle zu bauen.

Besitzerwechsel der Grundstücke an der Halle, Vertragsverhandlungen und Abstimmungen mit den beteiligten Personen, Gruppen und 33 Entscheidungsträgern führten schließlich dazu, dass Ende 2015 ein Bauantrag gestellt werden konnte. Nachdem im Februar    darauf die Baugenehmigung vorlag, gingen noch einige Monate mit Vorbereitungen wie Statik, Prüfstatik, waffenrechtlichem Planungsgutachten, Nutzungsverträgen und weiteren „Kleinigkeiten“ ins Land, bis endlich der Auftrag zum Bau der neuen Vogelstange vergeben werden konnte.

Mit der Fa. Hoffmeier haben wir einen Partner gefunden, der sowohl notwendige Änderungen in den Zeichnungen vorbereitet, als auch die Baupläne schließlich zu unserer vollsten Zufriedenheit umgesetzt hat. Dafür unseren ganz herzlichen Dank.

Parallel mit dem Bau der neuen Stange hat der Vorstand hinter der Halle ein Mords-Fundament in der Erde versenkt und zusammen mit den Kameraden aus Schmehausen das Außengelände hinter der Giesendahlhalle aufgehübscht. Geholt und aufgestellt wurde der  neue „Pin“ schließlich im April (siehe Fotos), damit ausreichend Zeit blieb, die erforderlichen Abnahmen und Kontrollen vor der eigentlichen  „Erst-Inbetriebnahme“  unter  Beteiligung  beider Schützenvereine am 6. Mai durchzuführen.

Da steht sie nun und wir hoffen, dass an dieser Stelle noch viele Jahre die neuen Schützenkönige und- Kaiser, Bierkönige und -kaiser ermittelt werden können. Wenn wir davon ausgehen, dass die neue Vogelstange genauso lange hält, wie die alte mobile Anlage, muss uns davor nicht bange sein.

Wir wünschen daher an dieser Stelle der neuen Vogelstange regen Zulauf, sowohl von Aspiranten auf den letzten Schuss, als auch von unseren Schützenkameraden mit ihren Familien und allen Gästen aus Nah und Fern, die sich das nicht entgehen lassen wollen. Auf diesem Weg möchten wir uns bei allen Behörden, Technikern, Planern, Ideengebern, Fachleuten, Zulieferern und Helfern bedanken.

Aber vor allem bedanken wir uns bei den Sponsoren, die durch großzügige Spenden dieses zukunftsweisende Projekt ermöglicht haben.
Die Sponsoren:  Krombacher Brauerei,  Fa. Hoffmeier,  innogy

Herzlichen Dank!