HomeChronikTerminePressespiegelSchützenfestVogelstangeAktionenAvantgardeVereinsmeisterschaftFotogalerieUentroper Vereine
Letzte Aktualisierung:
28.04.2019 - 11:07
! Jeweils aktuelle Seite !

Die Jubelkönigspaare 2016

50jähriges Jubelkönigspaar Friedrich Bake
und Ilse Wessel-Meier

Friedrich Bake war von 1950 bis 1951 Avantgardenkommandeur und 1966 Schützenkönig. Weiterhin war er von 1967 bis 1974 Offizier, von 1974 bis 1979  2. Schriftführer und von 1979 bis 1989 Schießwart. 1979 wurde ihm die Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes und 1975 die Verdienstnadel in Gold des Westfälischen Schützenbundes verliehen. Im Jahr 2000 beging er sein 50jähriges Vereinsjubiläum.

Ilse Wessel-Meier, in Krefeld geboren und mit ihrer Großmutter in den 20er Jahren nach Uentrop gezogen, war befreundet mit der Familie Bake. Richtig müsste der Name Wessel gen. Korte lauten. Warum sich der Name Wessel-Meier eingebürgert hat, lässt sich nicht mehr feststellen, aber Meier ist der Geburtsname von Ilse. Aktiv in der Gemeinde Uentrop war Ilse in der Frauenhilfe, dem Gesangverein und sie war auch - ihrer Rheinischen Herkunft geschuldet - eine begeisterte Karnevalistin.

25jähriges Jubelkönigspaar Marita & Werner Gerwin

Liebe Schützenbrüder des Schützenverein Uentrop-Haaren,
Am 05. Mai 1991 um 13.45 Uhr, nach genau 267 Schüssen war es soweit. Ich holte im Haarener Wäldchen den letzten Rest des stolzen Vogels „Gerd von der Luickenstraße“ aus dem Kugelfang.

Für viele kam es überraschend. Für meine Frau Marita natürlich nicht. Wir waren gut vorbereitet. Der Hofstaat war schon zu Papier gebracht und befand sich seit Tagen in meiner Geldbörse.

In diesem Jahr war niemand (auch nicht unsere Familien) in unser Vorhaben eingeweiht. 3 Jahre zuvor hatte es nur zum vorletzten Schuss gereicht. Die übliche Frage beim Aufhängen der Fahnen am Freitag in meinem Elternhaus: Wer möchte denn dieses Jahr den Vogel abschießen? Meine Antwort: „Ich habe noch nichts gehört.“

Ab diesem Moment nahm alles seinen Lauf und eine unglaublich schöne Zeit begann. Durch viele helfende Hände konnte das Schützenfestwochenende reibungslos ablaufen. Nach einer langen Nacht am Samstag mit unserem Hofstaat wurde am Sonntagmorgen schon früh gekränzt. So langsam aber sicher stieg bei Marita und mir die Nervosität.

Die ersten Paukenschläge waren schon von weitem im Dorf zu hören. Der Schützenverein Uentrop-Haaren war auf dem Weg zu uns. Es war schon ein Gänsehautgefühl, als die große Anzahl von Schützenbrüdern mit den beiden Musikzügen bei uns aufmarschierte.

Ein weiteres Highlight am Sonntag war dann die große Parade und der Einmarsch mit unserem schmucken Hofstaat in die Giesendahlhalle. Der Besuch bei den Nachbarschützenfesten in den nächsten Wochen war ebenfalls fester Bestandteil in unserem Terminkalender.

Gerade das Schützenfest in Norddinker hatte es in sich. Es war sonntagmorgens schon hell geworden, als nach dem Eieressen die Rückfahrt nicht ganz so einfach wurde.

Die darauffolgenden 25 Jahre sind schnell vergangen und uns kommt es so vor, als sei das Fest erst gestern gewesen. Wir denken gerne an das Schützenjahr 1991/1992 zurück und können nur jedem mit auf den Weg geben: Es ist ein tolles Erlebnis, einmal Königspaar in unserem Dorf zu sein.

Wir wünschen dem Schützenverein Uentrop-Haaren und allen Gästen ein schönes Schützenfest 2016.

Euer 25jähriges Jubelkönigspaar Marita und Werner Gerwin